Namibia – Ein Reisebericht: Toller Abend, super besucht!

Veröffentlicht am Veröffentlicht in News

Nicht nur, wer eine Motorradtour durch Namibia plant ist nun bestens informiert.
Christian Müller hat eindrucksvolle Fotos und Videos seiner Touren gezeigt. 60 Besucher waren fasziniert von der Natur.
Im Landeswappen Namibias steht Einheit, Freiheit und Gerechtigkeit. Die Freiheit, die man spür wenn man dieses Land bereist, war Christian Müller in seinen Ausführungen sehr wichtig.

Da das Land sehr dünn besiedelt ist (2,6 Einwohner/qkm – Deutschland 266 EW/qkm), und das zumeist in den Großstädten wie z.B. Windhoek, ist man auf seinen Reisen sehr allein unterwegs.
Es gibt mehr Tiere als Menschen im afrikanischen Land. Christian Müller hat die Besucher mitgenommen auf eine Rundtour, ca. 3600 km in 14 Tagen. Zusammengefasst in 2,5 Stunden Bildervortrag war das natürlich nur ein kleiner Einblick, aber dieser hatte es in sich. Interessante Einblicke in die Tierwelt aber auch in das Leben der Menschen, die ihm auf seinen Touren begegnet sind gab er zum Besten. Er traf viele Kinder, die wenig haben und stolz sind, wenn sie mal auf einem Motorrad sitzen dürfen.

In der Pause wurde sich über das Land und die Eindrücke bei kleinen Snacks ausgetauscht. In Namibia isst man Brot aus Maismehl mit Butter und Marmelade oder Butter und Salz. Milipapp ist eine Art Pudding aus Maismehl und Milch.

Die 3. Welt-Gruppe Balve hatte auch viele leckere Produkte im Angebot. Auch dieser Stand war gut umlagert.

[Presselinks:
Westfalenpost Balve: http://www.derwesten.de/staedte/balve/christian-mueller-bereist-den-diamanten-afrikas-id12335704.html