Krimidinner in der Sokola.de!

Krimidinner

Den Abend des 28. Oktober muss man in der Sokola.de verbringen! Wir sind sicher, da geht kein Weg dran vorbei.

 

Wir präsentieren stolz die geniale Kombination aus den bekannten „mörderischen Sauerländern“ und dem im Dorf noch bekannteren Martin „Master“ Messler. Die Holter Rampensau und das geniale Team der „mörderischen Sauerländer“ leiten mit lustigen wie spannenden Sketchen durch den Abend.

Begleitet wird dieses tolle Programm durch Köstlichkeiten aus dem Hause Habbel, die wunderbar zum Thema „Krimi“ passen.

Lasst euch auf Spannung pur und ein ganz besonderes Training für die Lachmuskeln ein! Für nur 19€ pro Karte, ein tolles Angebot vor der Haustür.

Karten sind in der Volksbank Balve oder über Ulrike Schwartpaul zu erwerben:

info@sokola.de oder 0160-91007146

Wir freuen uns auf euch!

Gesundheitstag der Tischlerinnnung Märkischer Kreis

14102413_1065125316869275_7945610893860192305_n

Wie vielseitig die Sokola.de nutzbar ist, haben wir zuletzt wieder erleben dürfen.

Mit dem Gesundheitstag der Tischlerinnung Märkischer Kreis, bei der insgesamt 45 Teilnehmer aus acht Betrieben teilnahmen, zeigte sich die ehemalige Grundschule wieder von ihrer vielseitigen Seite. Trotz schweißtreibender Temperaturen machten sich die Handwerker auf den Weg nach Langenholthausen.

Blutwerte, Hautscreening, Lungentest, Körperfettmessung, Hör- und Sehtest, Rückenschule, Entspannungsübungen und vieles mehr: Das Angebot wurde sehr gut angenommen.

Der heimische Unternehmer Johannes Wortmann schrieb bei Facebook:
„Gesundheitstag von der Tischlerinnung MK.
45 Teilnehmer von 8 Tischlereibetrieben lassen sich untersuchen und beraten.
Die Räumlichkeiten der SOKOLADE in Langenholthausen sind perfekt.“
 

 

Das sagt Bürgermeister Hubertus Mühling zur Förderung:

hubertus

Wir freuen uns sehr, dass unser Bürgermeister Hubertus Mühlung uns für ein kurzes Statement zur Verfügung stand! Großes Dankeschön, für die Unterstützung von ihm, aus dem Rathaus und von der Balver Politik erfahren haben.

Durch die Bewilligung der Fördermittel aus dem Städtebauförderprogramm
von Bund und Land, wird der harte Weg der Langenholthauser belohnt.
Seit 2013 , aus dem Dorfentwicklungskonzept „Balve und seine Dörfer
2030“ entwickelt, hat sich Langenholthausen daran gemacht eine sinnvolle
Nachnutzung
für die ehemalige Grundschule in Langenholthausen zu entwickeln. Dank
der intensiven Unterstützung durch die Bezirksregierung, der
Südwestfalenagentur und anderer,
konnte das Konzept der Sokola.de so schnell umgesetzt werden und zu
diesem Erfolg geführt werden.
Jetzt geht es darum, die baulichen Veränderungen in dem Gebäude Stück
für Stück umzusetzen.
Dies wird mit einer gehörigen Portion „Eigenleistung“ der
Langenholthauser passieren. Auch dies ist mit ein Punkt, weswegen das
Konzept des Umbaus der ehemaligen Schule,
eine große Akzeptanz in Arnsberg und Düsseldorf gefunden hat.
Ich bedanke mich bei allen Mitstreitern, die das Konzept der Sokola.de
so erfolgreich nach vorne gebracht haben.

Unfassbar: Förderung für Sokola.de-Projekt bewillgt!

förderung

Der Förderantrag ist bewilligt – wir haben das Ziel erreicht! Das Sokola.de-Projekt in Langenholthausen wird  gefördert.
Die Stadt Balve erhält einen Zuschuss in Millionenhöhe aus dem Städtebauförderprogramm des Landes NRW.  Der Großteil des Geldes ist für die Sokola.de in Langenholthausen. Aus der ehemaligen Grundschule soll ein Mehrgenerationenhaus entstehen.
Überglücklich!
Das Gefühl ist nicht in Worte zu fassen: Am Frühstückstisch blättert man die Zeitung auf und liest, dass Monate harter Arbeit sich ausgezahlt haben. Die Fördermittel für das Projekt in Langenholthausen wurden bewilligt. Diese Euphorie möchten wir mit euch teilen! Ein Meilenstein für das Dorf. Jetzt heißt es geplantes in die Tat umzusetzen. Das wird eine spannende und tolle Aufgabe!
Erstmal feiern!
Wir halten euch mit den aktuellsten Informationen auf dem laufenden. Heute ist feiern angesagt! In den nächsten Tagen folgen detaillierte Informationen sowie Stimmen aus dem Arbeitskreis und der beteiligten Akteure. Diese Nachricht müssen wir erstmal realisieren. Spitze!
Danke!
An dieser Stelle heißt es natürlich „Danke sagen“. Um in dieser ad-hoc Meldung niemanden zu vergessen, möchten wir einfach nur mitteilen, wie Dankbar wir sind! Alle Unterstützern, alle Helfern und allen, die diese Entscheidung möglich gemacht haben. An diesem Erfolg haben unzählige Menschen mitgewirkt – eine einzigartiges Dorf, eine tolle Stadt und eine riesen Gemeinschaft!

Historischer Verein hatte in die Sokola.de geladen

6

Wir freuen uns, dass die Sokola.de dem Historischen Verein in Langenholthausen den nötigen Raum für diese tolle Veranstaltung bieten konnte. Wie diese war, erzählt euch der Historische Verein am besten selbst

„Am 28. Mai 2016 fand in der Sokola.de die Tagung „Zur Bedeutung des Hämatitbergbaus im nordwestlichen Sauerland“ statt. Auf Einladung der Arbeitsgemeinschaft aus dem Heimatbund Märkisches Sauerland e.V., der Naturwissenschaftlichen Vereinigung Lüdenscheid e.V. und dem Historischen Verein „Quirinus“ Langenholthausen e.V. kamen ca. 50 Bergbauexperten, Geologen und Interessierte zusammen.

Die Tagung begann um 9.00 Uhr mit Vorträgen von Josef Sauer (Geschichtliche Entwicklungen in Balve und Langenholthausen), Volker Haller (Hämatitlagerstätten, Bergbau und Verhüttung im nordwestlichen Sauerland), Alexander Hagen (Der Bergbauwanderweg des Historischen Vereins Langenholthausen), Rolf Klostermann (Das Hämatitbergwerk „Helle“ im Felsenmeer bei Hemer) und Hans Ludwig Knau (Vom direkten zum indirekten Verfahren der Eisenverhüttung im späten Mittelalter).

Nachdem sich alle Teilnehmer am Mittagsbuffet gestärkt hatten, fuhren bzw. wanderten die einzelnen Gruppen zu den für den Nachmittag angebotenen Exkursionen. Es bestand die Möglichkeit, die Luisenhütte in Wocklum zu besichtigen, den Bergbauwanderweg in Langenholthausen zu besuchen oder an einer Exkursion im Felsenmeer in Hemer teilzunehmen. Gegen 17.00 Uhr endete die Tagung in Langenholthausen.“